Unser Kandidat in Neckar – Odenwald (WK 38): Bernd Zieger

Bernd Zieger möchte mit seiner Kandidatur das Thema Soziale Gerechtigkeit wieder stärker in den Mittelpunkt der öffentlichen Debatte rücken. Aus diesem Grund engagiert er sich seit Jahren in der Partei DIE LINKE und ist kämpft als Betriebsratsvorsitzender für bessere Arbeitsbedingungen.

Darüber hinaus ist er u.a. Mitglied der Gewerkschaft ver.di sowie der VVN – BdA. Im Landtag möchte er sich auf breiter Ebene dafür einsetzen, dass die Umverteilung von unten nach oben gestoppt und umgekehrt wird. Anstatt Kürzungen im Sozialbereich vorzunehmen, sollte die öffentliche Daseinsvorsorge erhalten, gestärkt und ausgebaut werden. Eine umfassendere Daseinsvorsorge kann leicht mit einer Millionärssteuer finanziert werden. Bernd kämpft mit der LINKEN seit langem dafür, dass Reiche und Superreiche endlich zur Kasse gebeten werden!

Zum Erhalt und Ausbau der öffentlichen Daseinsvorsorge gehört für Bernd auch, dass Krankenhäuser in öffentliche Hand gehören. Die Schließung kleinerer Häuser ist seiner Meinung nach eine Katastrophe. Ihr Erhalt brennt ihm besonders für Neckar – Odenwald unter den Nägeln. Die Abwicklung der Geburtsstation in Mosbach empfindet er als Skandal.

Bernd gehört für DIE LINKE dem Heidelberger Stadtrat an und kämpft dort v.a. für mehr bezahlbaren Wohnraum. Sein Lieblingsslogan lautet denn auch “Bezahlbare Miete statt fetter Rendite!”. Geringere Mieten sind seiner Meinung nach nur mit einer Wiedereinführung des öffentlichen Wohnungsbaus und der Zurückdrängung privater Spekulationen mit Wohnraum möglich.

https://berndzieger.in-den-landtag-bw.de/