Schlagwort: Syrien

#SaveAfrin: Solidarität mit den Menschen in Afrin


Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, erklären:

 

Dieser neue Krieg des Erdoğan-Regimes gegen die Kurdinnen und Kurden in Syrien ist ein Verbrechen. Erheben wir unsere Stimme für die Menschen in Afrin in Nordsyrien!

Protestieren wir zusammen mit den Kurdinnen und Kurden und allen Demokratinnen und Demokraten gegen diesen Überfall der türkischen Armee! Ganzen Beitrag lesen »

Vortrag über die aktuelle Lage in Syrien am 5.12.2017 in Mosbach

05. Dezember 2017 

Wir laden recht herzlich zur nächsten Sitzung des Ortsverbandes der Linkspartei in Mosbach ein.

 

Unser Mitglied Cem Eligül wird hierbei einen Vortrag über die aktuelle Lage in Syrien halten. Da die Veranstaltung öffentlich ist, ist sie jedem Interessenten zugänglich.

Datum: 05.12.2017
Beginn: 20 Uhr
Ort: Restaurant Riha (der ehemalige „Munzur“)
Pfalz-Graf-Otto Straße 71
74821 Mosbach

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen.

FLÄCHENBRAND NAHOST

05. Oktober 2016 

Karin Leukefeldüber das aktuelle Geschehen in Syrien und den angrenzenden Ländern

Die Journalistin gilt es eine der renommiertesten Kennerinnen der nahöstlichen Länder und berichtet für verschiedene Medien wie junge Welt oder RT. Vor Kurzem wurde das folgende Interview veröffentlicht:
Karin Leukefeld zur aktuellen Lage in Syrien von weltnetzTV

Die Unruhen in Syrien entwickelten sich 2011 rasch zu einem von außen geschürten Bürgerkrieg. Auch Nato-Staaten unterstützen dabei radikale islamistische Milizen. Dieser Krieg griff Mitte 2014 auch auf den Irak über, tötete Hunderttausende und zwang Millionen zur Flucht. Mittler-weile sind mehr als ein Dutzend Länder direkt militärisch beteiligt.

Die Fronten und Bündnisse erscheinen immer verworrener und die Lage eskaliert immer weiter. Die türkische Regierung, die im Zuge ihrer Beteiligung am Krieg in Syrien auch wieder die Gewalt gegen die kurdische Opposition intensivierte, begann im August mit einer Bodenoffensive auf syrisches Territorium. Mitte September griffen US-Kampfflugzeuge syrische Truppen an, die ge-gen die Terror-Miliz „Islamischer Staat“ vorgingen. Die Gefahr einer direkten Kollision von NATO und Russland wächst.

•    Wer kämpft aktuell gegen wen? 
•    Wie ist die Situation in Aleppo und den kurdischen Enklaven? 
•    Haben die Friedensbemühungen der UNO eine Chance? Welche Interessen stehen ihnen entgegen? Geben lokale Waffenruhen und Versöhnungsinitiativen Anlass zur Hoffnung? 
•    Wie ist die Lage der Flüchtlinge in Syrien und den Nachbarländern? 
•    Welche Verantwortung für die katastrophale Situation hat der Westen? 

Diese und andere Fragen wollen wir mit der kompetenten Referentin erörtern.

Karin Leukefeld ist Islam- und Politikwissenschaftlerin und berichtet seit 2000 als freie Korrespondentin aus dem Nahen Osten für deutschsprachige Tages- und Wochenzeitungen, ARD-Hörfunk und Schweizer Radio. Sie ist die einzige deutschsprachige Journalisten, die regelmäßig direkt aus Syrien berichtet ‒ in den letzten Wochen u.a. auch aus Aleppo ‒ und Gespräche mit Vertretern aller Konfliktparteien, wie auch mit den Leuten auf der Straße führt. 
2015 erschienen von ihr die Bücher „Flächenbrand ‒ Syrien, Irak, die Arabische Welt und der Islamische Staat“ und „Syrien zwischen Schatten und Licht ‒ Menschen erzählen von ihrem zerrissenen Land“.

Mittwoch 5. Oktober 2016
19.30 Uhr | ver.di-Saal, Czerny Ring 20, Heidelberg

Friedensbündnis Heidelberg (Heidelberger Forum gegen Militarismus u. Krieg, Heidelberger Friedensratschlag, Heidelberger Bündnis „Stoppt den Waffenhandel!“, Heidelberger Friedens-Mahnwache, DGB Heidelberg, Bunte Linke Heidelberg, DKP Heidelberg, Deutscher Freidenker-Verband Heidelberg, 
DIE LINKE Heidelberg, Palästina/Nahost-Initiative Heidelberg)

Sevim Dağdelen in Wiesloch: „Die deutsche Kriegsbeteiligung, die Türkei und die Kurden“

29. Februar 2016 

18te-legislatur-sevim-dagdelen-2013-web___160x200Im Eiltempo winkte die Bundestagsmehrheit im Dezember einen neuen Kriegseinsatz der Bundeswehr durch: 1200 deutsche Soldaten beteiligen sich nun an den Luftangriffen einer US-geführten Allianz in Syrien.

Diese ist gegen den „Islamischen Staat“ (IS) gerichtet, wichtige Verbündete wie Saudi Arabien, Katar und Türkei gelten jedoch als Unterstützer der terroristischen Miliz.

Die Türkei bekämpft statt des IS die Kurden im eigenen Land, sowie auch in Syrien. Dennoch stellt sich die deutsche Regierung hinter die Regierung Erdogans.

Zu diesem Thema wollen wir auf der Veranstaltung mit der Referentin Sevim Dağdelen diskutieren.

Sevim Dağdelen ist seit 2005 für DIE LINKE Mitglied des Bundestags und vertritt ihre Fraktion im Auswärtigen Ausschuss. Sie ist Sprecherin für Internationale Beziehung der Linksfraktion im Bundestag sowie die Beauftragte der Fraktion für Migration und Integration. Daneben ist sie auch in der Friedens- und Gewerkschaftsbewegung aktiv, gehört dem geschäftsführenden Bundesvorstand der Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V. (DIDF) an und ist Gründungsmitglied des Bundesverbands der MigrantInnen.