Schlagwort: EU

Konferenz: Macht Europa anders! 10. Mai 2014, Stuttgart

10. Mai 2014 
Das Stuttgarter Bündnis „Wir zahlen nicht für eure Krise“ lädt zu dieser Konferenz am 10. Mai nach Stuttgart ein. Das gedruckte Programm ist u.a. im ver.di-Bezirk Stuttgart, Lautenschlagerstrasse 20 erhältlich.

Das Konferenzprogramm als pdf-Datei

 

9:30: BEGRÜßUNG

Einführende Worte des Stuttgarter Bündnisses »Wir zahlen nicht für eure Krise«,
des ver.di-Bezirks Stuttgart und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg


10:00 – 12:00: AUFTAKTVERANSTALTUNG

Die politische Krise in Europa und die Rolle der Gewerkschaften 
Asbjørn Wahl, Norwegen (Vortrag auf Englisch; Übersetzung)

Generalangriff auf Rechte der Lohnabhängigen von Oben – Widerstand und gewerkschaftliche Erneurung von unten!Eine Berichterstattung zur Situation in Griechenland

Dalilah Reuben-Shemia

Kommentar mit Blick auf die deutschen Gewerkschaften
 
Dr. Sabine Reiner, ver.di

12:00 – 13:00: MITTAGSPAUSE

Möglichkeit zum Mittagessen auf dem WeltStattMarkt, Infos unter: www.stuttgartopenfair.de/weltstattmarkt

13:00 – 13:30: VORSTELLUNG DER WORKSHOPS

 

 

13:30 – 15:30 WORKSHOPS

Workshop 1:
Die Rolle der europäischen Gewerkschaften: Gibt es gemeinsame Wege aus der Krise?
Asbjørn Wahl, Dalilah Reuben-Shemia, Dr. Sabine Reiner

Workshop 2: Rechtspopulismus in Europa. Worin liegt die Attraktivität des Rechtspopulismus für Beschäftigte in Europa? Wie können wir als Gewerkschafter dagegen vorgehen?
 
Werner Rätz (attac), Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart

Workshop 3: Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und die Auswirkungen auf Beschäftigte, Gewerkschaften und Tarifverhandlungen
 
Siegfried Heim (Ver.di)

Workshop 4: Krisenproteste: Rückblick, Ausblick – und wie weiter?
 
Mit VertreterInnen von ver.di Stuttgart, dem Stuttgarter Krisenbündnis und der Interventionistischen Linken Tübingen

16:00 – 17:30: WORKSHOP-MARKT/OPEN SPACE

Vorstellung der Workshop-Themen, Austausch, weiterführende Gespräche, Vernetzung  

17:30 – 18:00: ABSCHLUSSVORTRAG

Günter Busch, stellvertretender Landesbezirksleiter ver.di Baden-Württemberg

18:00: ENDE DER KONFERENZ

 

 

VERANSTALTUNGSORT

ver.di Baden-Württemberg, Theodor-Heuss-Straße 2, 70174 Stuttgart

ANMELDUNG

Für die bessere Planung bitten wir um eine Anmeldung:
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg
Lucie Billmann, Telefon: 0711-99797090, Email: billmann@rosalux.de


DIE VERANSTALTERiNNEN

Die Konferenz ist ein Kooperationsprojekt der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-
Württemberg, des ver.di-Bezirks Stuttgart, des ver.di-Landesbezirks Baden-
Württemberg und des Stuttgarter Bündnisses »Wir zahlen nicht für Eure Krise«.


 

DIE TEILNAHME AN DER KONFERENZ IST KOSTENLOS!

TTIP – Die große Unterwerfung

09. Mai 2014 

Veranstaltung im Rahmen des Stuttgart Open Fair 2014: “Festung EU oder
solidarisches Europa?”

Vortrag und Gespräch mit Elke Schenk, Sozialwissenschaftlerin, seit über 10 Jahren ehrenamtlich engagiert bei Attac mit den Schwerpunkten EU, Finanzmärkte und Eurokrise.

Der Energiekonzern Vattenfall verklagt die Bundesrepublik auf 3,7 Milliarden Euro Schadenersatz wegen des Atomausstiegs – und gewinnt womöglich. Mit dem Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) könnten solche Fälle zum Alltag zu werden. Demokratische Entscheidungen für soziale Gerechtigkeit, Umwelt- und Gesundheitsschutz oder die Ablehnung von Gen-Food drohen als Handelshemmnisse verboten zu werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Ziele, den Stand der Verhandlungen sowie den zu erwartenden Folgen für jeden von uns. Er wird die Tricks aufzeigen, wie wir getäuscht werden sollen und welche Möglichkeiten bestehen, das Abkommen zu verhindern.

Eintritt frei.

Veranstalter: www.stuttgartopenfair.de

EU – Podiumsdiskussion zum Freihandelsabkommen TTIP

05. Mai 2014 

Veranstaltung von attac Heidelberg mit Prof. Heinz Bierbaum (Die Linke – MdL Saarland und ehemaliger stv. Parteivorsitzender. Er) wird sicher in der Diskussion keine Langeweile produzieren !!! Eine Übersicht zum Einlesen in das Thema findet man hier auf unserer Website:Rechtsstaat erhalten – Freihandelsabkommen TTIP u CETA stoppen!

Montag, 5.5.2014 um 19.30 Uhr
DAI Heidelberg, Sofienstrasse

Es stehen Wahlen vor der Tür: am 25. Mai wird das neue EU-Parlament 
gewählt und in Baden-Württemberg sind Kommunalwahlen.
Zeit den PolitikerInnen mal auf den Zahn zu fühlen!

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) hat 
in den letzten Monaten für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. Was läge da 
also näher, als angehende und aktuelle Volksvertreter mal nach Ihrer 
Meinung zu diesem Thema zu befragen?

Es diskutieren:Alexander Föhr (CDU – Europakandidat und Kommunalwahlkandidat in Heidelberg)

  • Rene Repasi (SPD – Europakandidat aus Heidelberg)
  • Dr. Sandra Detzer (Grüne – Europakandidatin aus Heidelberg)
  • Prof. Heinz Bierbaum (Die Linke – MdL Saarland und ehemaliger stv. Parteivorsitzender)

Moderation Tobias Staufenberg

Veranstalter: 
Attac Heidelberg, BUND Rhein-Neckar-Odenwald
Eine-Welt-Zentrum Heielberg, DAI Heidelberg

Freihandelsabkommen TTIP: Fakten schaffen im EU Parlament mit der SPD

TTIPEs ist Wahlkampf und die SPD hat ein Problem. Einerseits ist sie ihren Geldgebern ( siehe Bundestag: Veröffentlichung von Spenden über 50.000 € ) verpflichtet und muss dafür sorgen, dass das Freihandelsabkommen TTIP sicher auf den Weg gebracht wird. Andererseits will sie ihre Wähler nicht verlieren, die wie die Mehrheit der Deutschen das drohende Freihandelsabkommen TTIP entschieden ablehnen.

Während die SPD in Deutschland so tut, als wäre auch sie gegen das Freihandelsabkommen, werden von ihren Mandatsträgern im Europaparlament Fakten ganz anderer Art geschaffen. Nicht anders liest die nachfolgende, alarmierende Meldung vom 1. Mai in der Süddeutschen Zeitung:

EU-Parlament winkt Sonderrechte für Großkonzerne durch sz.de/1.1947133

Der Artikel zeigt deutlich, welche Parteien dafür- und welche Parteien dagegen gestimmt haben.

Am Montag muss man mit ihren Repräsentanten auch darüber sprechen. Dann stellen sich die Kandidaten der Parteien einer Diskussion im DAI, Heidelberg. Man darf gespannt sein, wie sich CDU und SPD Vertreter dabei rechtfertigen. Ganzen Beitrag lesen »

5. Mai 2014: Podiumsdiskussion in Heidelberg zum Freihandelsabkommen TTIP

TTIP stoppen!Am kommenden Montag findet eine Veranstaltung von attac Heidelberg mit Prof. Heinz Bierbaum (Die Linke – MdL Saarland und ehemaliger stv. Parteivorsitzender) statt. Er wird sicher in der Diskussion keine Langeweile produzieren !!! Eine Übersicht zum Einlesen in das Thema findet man hier auf unserer Website:

Rechtsstaat erhalten – Freihandelsabkommen TTIP u CETA stoppen!

Montag, 5.5.2014 um 19.30 Uhr
DAI Heidelberg, Sofienstrasse

Es stehen Wahlen vor der Tür: am 25. Mai wird das neue EU-Parlament
gewählt und in Baden-Württemberg sind Kommunalwahlen.
Zeit den PolitikerInnen mal auf den Zahn zu fühlen! Ganzen Beitrag lesen »

Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA stoppen!

TTIP stoppen!

Seit Sommer 2013 laufen Verhandlungen zur Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP).

Ziel ist die umfassende Liberalisierung des internationalen Handels und ein entscheidender Schritt zur weltweit größten Freihandelszone mit rund 800 Millionen Einwohnern.

TTIP ist die Antwort der Wirtschaft in EU und USA auf neue starke Wettbewerber, die alte Vormachtstellungen gefährden und auch die Legitimität heutiger neoliberaler Wirtschafts- und Handelspolitik in Frage stellen. Ganzen Beitrag lesen »