Arbeitnehmer

Heike Hänsel (LINKE) zu Besuch beim #WMF Betriebsrat in #Geislingen

Heike Hänsel„Es ist ein Skandal, wie rücksichtslos bei WMF der größte Personalabbau in der 161-jährigen Geschichte durchgezogen werden soll“, so die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel am WMF Konzernsitz in Geislingen.

Auf Einladung des Betriebsrates informierte sich Hänsel, Fraktion DIE LINKE, am 17.Juli 2014 über den Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze bei diesem Traditionsunternehmen und sagte ihre volle Solidarität zu. Ganzen Beitrag lesen »

Kampf um den Mindestlohn

Michael-SchlechtMichael Schlecht, MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher DIE LINKE – 3. Juli 2014

Der 3. Juli 2014 hätte ein wirklich historischer Tag für die soziale Gerechtigkeit in Deutschland werden können, wenn ein flächendeckender Mindestlohn ohne Ausnahmen in Höhe von 10 Euro im Bundestag verabschiedet worden wäre. Leider ist dies nicht geschehen. Vielmehr gibt es einen Mindestlohn von 8,50 Euro mit vielen, viel zu vielen Ausnahmen.

Anstatt fünf Millionen Menschen vom Hungerlohn zu befreien, werden es vermutlich nur 2,5 Millionen sein. Das ist mehr als nichts. Gleichzeitig sind mit der Einführung eines ungenügenden, zerstückelten Mindestlohnes die Auseinandersetzungen der nächsten Jahre vorgezeichnet. In der Bundestagswahl 2017 wird es aus heutiger Sicht um einen wirklich flächendeckenden Mindestlohn von 12 bis 13 Euro gehen. Ganzen Beitrag lesen »