International

Meldungen zu Ereignissen in anderen Ländern

Grenzenlose Solidarität statt G20 – wir waren dabei!

Die Mtglieder und Unterstützer der Partei DIE LINKE. demonstrierten am 8. Juli 2017 zusammen mit 76000 weiteren Menschen gegen die G20 und ihr Treffen in Hamburg

 

Wir waren mit unseren Mitgliedern dabei, als am 8. Juli 2017 nicht weniger als 76000 Menschen in Hamburg friedlich gegen das G20 Treffen in Hamburg protestiert haben. Was hätte man nicht alles mit den 130 Millionen Euro machen können, die das G20 Spektakel der Regierungschefs auf dem Messegelände den Steuerzahler gekostet hat?

Wichtiger Hinweis:

Ein Linkssammlung mit Berichten und Videos über die Anti- G20 – Demonstrationen sowie über die beispiellose Polizeigewalt befinden sich am Ende des Artikels.

Ganzen Beitrag lesen »

Fidel Castro Ruz im Alter von 90 Jahren gestorben

27. November 2016  International, Kuba, Meldungen

Die Welt trauert um einen großen Mann der Geschichte. Der historische Führer der kubanischen Revolution, Fidel Castro Ruz ist am 25. November 2016 im Alter von 90 Jahren in Havanna gestorben.

Noch vor wenigen Monaten – am 13. August – gratulierten ihm Menschen und Staatsführer aus aller Welt zu seinem runden Geburtstag. Ganzen Beitrag lesen »

Hunderte sterben durch Hurricane Matthew! Haiti: 542 Kuba: 0

08. Oktober 2016  International, Meldungen
Zerstörung in Kuba, Tote in Haiti - das ist die schreckliche Bilanz von Wirbelsturm Matthew.

Zerstörung in Kuba, über 500 Tote in Haiti, weitere Opfer auf den Bahamas und in den USA – das ist die schreckliche Bilanz von Wirbelsturm Matthew. Foto: Granma

Wir trauern um die Opfer der jüngsten Naturkatastrophe, die die Menschen in der Karibik zu beklagen haben. Der schreckliche Wirbelsturm „Matthew“ hat weite Teile der Karibik verwüstet und hunderte Todesopfer gefordert. Besonders betroffen waren Haiti und die Stadt Baracoa im Osten Kubas.

Während die Sachschäden überall sehr hoch sind, gibt es allerdings gewaltige Unterschiede bei der Zahl der Opfer. Nach aktuellem Stand beläuft sich die Zahl der Toten laut REUTERS in Haiti sogar auf 842 Menschen. In Kuba sind dagegen dank eines vorbildlichen Katastrophenschutzplans keine Opfer zu beklagen [1] [2]. Trotz der gewaltigen eigenen Schäden bleibt die Solidarität Kubas mit dem Volk von Haiti ungebremst. Eine Hilfsbrigade bereitet sich auf den Einsatz im Nachbarland vor. [3] [9] Ganzen Beitrag lesen »

Sechs Punkte für den Exit aus der EU Krise:

Der Parteivorstand ist laut Bundessatzung das politische Führungsorgan der Partei. Er leitet die Partei. Der Parteivorstand wurde auf der 1. Tagung des 5. Parteitag am 28. und 29. Mai 2016 in Magdeburg gewählt.

Der Parteivorstand ist laut Bundessatzung das politische Führungsorgan der Partei. Er leitet die Partei. Der Parteivorstand wurde auf der 1. Tagung des 5. Parteitag am 28. und 29. Mai 2016 in Magdeburg gewählt.

Weg von der Austerität und Europa neu starten – sozial und demokratisch!

Beschluss des Parteivorstandes vom 2. Juli 2016

Großbritannien beabsichtigt, aus der Europäischen Union auszutreten. Das Brexit-Votum ist der vorläufige Höhepunkt einer Krise, in der die Europäische Union seit Jahren steckt. Es besteht die Gefahr, dass Europa zurückfällt in Nationalismus und Chauvinismus. Das wäre eine politische Katastrophe – auch für die gesamte europäische Linke. Der Brexit muss Ausgangspunkt für einen grundlegenden Kurswechsel und einen sozialen und demokratischen Neustart für Europa sein. Ein Weiter so darf es nicht geben. Ganzen Beitrag lesen »

Solidarität mit den Menschen in Frankreich

Die Partei DIE LINKE. solidarisiert sich in zahllosen Resolutionen und Stellungnahmen mit dem Abwehrkampf der Menschen in Frankreich.

Die europaweite Empörung über die dreisten Versuche der sozialdemokratischen Hollande / Valls Regierung, die arbeitenden Menschen zu entrechten und den Einfluss der Gewerkschaften in Frankreich zu eliminieren, reisst nicht ab.

Kreisverband solidarisch mit den Menschen in Frankreich

Die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Kraichgau-Neckar-Odenwald der Partei DIE LINKE. hat sich am 19. Juni in Neckargemünd solidarisch mit den Menschen in Frankreich erklärt. In einer Resolution der Versammlung heisst es:

Solidarität mit den Menschen in Frankreich

Seit Wochen finden in Frankreich Proteste gegen das geplante neue Arbeitsgesetz der von Präsident Hollande eingesetzten Regierung statt. Der Gesetzentwurf stellt einen Generalangriff auf den Einfluss der Gewerkschaften sowie auf die Rechte von Arbeitnehmern dar. Seine Verabschiedung muss verhindert werden.

Wir unterstützen die französischen Arbeitnehmer und ihre Gewerkschaften in ihrem Abwehrkampf. Dessen Strahlkraft geht weit über Frankreich hinaus. Das geplante neue Arbeitsgesetz wird für alle arbeitenden Menschen in Europa von großer Bedeutung sein. Die Delegierten solidarisieren sich mit den berechtigten Streiks und Protestmaßnahmen in Frankreich und hoffen auf ihren Erfolg.

Ganzen Beitrag lesen »