Faschismus

Meldungen zum Thema Faschismus

Gedenkveranstaltung 15. Mai in Sinsheim: „Erinnern und nicht vergessen“

„Erinnern und nicht vergessen“ - 
Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag 
der ersten Deportation von Bewohnern 
der Kreispflege Sinsheim 
in die Vernichtungsanstalt Grafeneck

Wir rufen unsere Mitglieder und die Bevölkerung zur Teilnahme auf. Unter dem Motto „Erinnern und nicht vergessen“ lädt die Volkshochschule Sinsheim in Zusammenarbeit mit der evangelischen Heimseelsorge GRN-Betreuungszentrum Sinsheim und dem Bündnis für Toleranz Sinsheim am Freitag, 15. Mai 2015, 20 Uhr, in das Haus der Volkshochschule zu einer Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der ersten Deportation von Bewohnern der Kreispflege Sinsheim in die Vernichtungsanstalt Grafeneck ein.

Ganzen Beitrag lesen »

Gregor Gysi: Was wurde aus den Sehnsüchten von damals?

440x270-youtube-gregor-gysi-3___440x“Die Sowjetunion trug die Hauptlast auf dem europäischen Kriegsschauplatz. Der Preis: 27 Millionen sowjetische Bürgerinnen und Bürger verloren ihr Leben. Die Zeitweise von der Wehrmacht besetzten Territorien waren völlig verwüstet. Dieser Menschen gedenken wir. Und es müsste alle in Deutschland tun”, mahnte Gregor Gysi in seiner Rede bei der Gedenkveranstaltung der Fraktion DIE LINKE am 7. Mai zum 70. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Faschismus. Gysi kritisierte scharf, dass Krieg mittlerweile wieder Bestandteil der deutschen Außenpolitik ist.

YouTube

8. Mai – Tag der Befreiung vom Hitler Faschismus

07. Mai 2015  Faschismus, Krieg und Frieden

niewiederkriegniewiederfaschismus-bold___440x

700 Gäste nahmen am Donnerstag Abend an der Gedenkveranstaltung zum Tag der Befreiung, zu dem DIE LINKE in den Bundestag geladen hatte. Heute findet eine gemeinsame Gedenkstunde des Bundestages und des Bundesrates zum 70. Jahrestag des Ende des Zweiten Weltkrieges statt. Gesine Lötzsch bedauert, „dass die politische Elite unseres Landes Weizsäckers Erbe ausgeschlagen hat“. DIE LINKE hat erneut beantragt, den 8. Mai zum gesetzlichen Gedenktag zu erklären. MEHR

Denk-Tag


Sechs Soldaten der US-Armee und Sechs Rotarmisten umarmen sich am 27. April 1945 in Torgau. Foto: Bundesarchiv


06.05.2015  Gesine Lötzsch, linksfraktion.de
Von Gesine LötzschRichard Weizsäckers Rede zur Befreiung Deutschlands vom Faschismus wurde von vielen Politikerinnen und Politikern anlässlich seines Todes noch einmal als herausragend bewertet. Das sehe ich auch so. Doch was folgte daraus? Wir haben immer wieder im Bundestag gefordert, den 8. Mai – den Tag der Befreiung – zum gesetzlichen Gedenktag zu erheben. Unsere Anträge wurden immer mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt, egal welche Parteien-Konstellation gerade regierte. Das zeigt, dass die politische Elite unseres Landes Weizsäckers Erbe ausgeschlagen hat. Ganzen Beitrag lesen »

6. Mai: Vortrag Otto Köhler in Heidelberg zum 70. Jahrestag der Befreiung

Logoleiste wagerecht 4c CMYK.aiDer 8. Mai 1945 war keine „Stunde Null“. Viele derjenigen, die bis zum Schluss zu Tausenden Menschen ermordeten, die öffentlich am „Endsieg“ zweifelten, hatten sich selbst gut auf die „Zeit danach“ vorbereitet. Viele Täter waren bald wieder in hohen Positionen. Ganzen Beitrag lesen »