LINKE – Veranstaltung: Menschlichkeit kennt keine Grenzen? Am 8.2.

Am 8.2.2019 ist die Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut in Neckargemünd zu Gast. Akbulut sitzt für die Partei DIE LINKE im Parlament und ist die migrations- und integrationspolitische Sprecherin der Fraktion. Die Veranstaltung mit dem Titel „Menschlichkeit kennt keine Grenzen?“ findet um 19 Uhr in der Alten Stadtkasse (Hauptstraße 24) statt.

Kaum ein Thema dominierte die mediale Öffentlichkeit in den letzten Jahren so stark wie die Flüchtlingsfrage. Auch in der LINKEN wurde die Migrationspolitik kontrovers diskutiert. So machte sich die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht mit den Worten „Offene Grenzen für alle, das ist weltfremd“ für eine Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen stark. Die Parteivorsitzende Katja Kipping hingegen plädierte für uneingeschränkte Solidarität mit den Geflüchteten. „Statt für ein Europa der Mauern und Zäune kämpfe ich für offene Grenzen und einen Dreiklang in der Flüchtlingspolitik: Fluchtursachen bekämpfen, Solidarität mit Geflüchteten und eine soziale Offensive für alle,“ so die Parteivorsitzende. Auf dem Bundesparteitag im Juni 2018 sprachen sich die Delegierten für offene Grenzen, aber gegen das geplante Einwanderungsgesetz aus.

Am 8.2. kommt auf der Neckargemünder Veranstaltung mit Gökay Akbulut eine überzeugte Verfechterin für offene Grenzen und eine stärkere Flüchtlingshilfe zu Wort und diskutiert ihre Thesen mit dem Auditorium. Nach Akbuluts Meinung zielt der UN – Migrationspakt zwar „in die richtige Richtung“, er geht ihr aber nicht weit genug. „Aus meiner Sicht sollten die Menschen, um die es in dem Pakt geht, noch mehr in den Blick genommen werden“, so die Bundestagsabgeordnete weiter. Sie macht sich für eine Entkriminalisierung der Flüchtlingshilfe starkt. Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Ehrenamtlicher über die Unterstützung von Flüchtlingen auf Lesbos berichten.

Das Auditorium wird sicher das gesamte Spektrum der in der LINKEN vertretenen Meinungen widerspiegeln. Wir freuen uns auf eine kontroverse und spannende Debatte.