Spendenaufruf: Nach Irma braucht Kuba jetzt unsere Hilfe

17. September 2017  International, Kuba

Spendenaufe von Cuba Si und der Freundschaftsgesellschaft BRD-KUBA

Spendenaufruf der Freundschaftsgesellschaft BRD-KUBA

Kuba braucht unsere Hilfe – Hurrikan „Irma“ wütet auf Cuba

Spendenkampagne für Hurrikan-Hilfe

Nachdem Hurrikan Irma, der stärkste Wirbelsturm in der Karibik, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, ist in am Freitag den 8. September in Kuba auf Land getroffen war, zeichnen sich Tag für Tag die immensen Schäden ab, die der Wirbelsturm zur Folge hat. Nach dem Landfall bewegte sich Hurrikan Irma mit Stärke der Kategorie 4 an der Nordküste Kubas Richtung Westen und verursacht schwerste Sturmschäden und weitflächige Überschwemmungen. Die Reparaturen werden Wochen und Monate dauern und Millionen Dollar kosten.

Havanna unter Wasser

In den meisten Provinzen wurde die Stromversorgung zerstört, die Wasserversorgung unterbrochen, wurden Straßen unpassierbar, es sind schwerste Verwüstungen in der Landwirtschaft zu vermelden, unzählige Gebäude sind beschädigt oder zerstört und Kuba musste trotz eines vorbildlichen Katastrophenschutzes und der Evakuierung von 2 Millionen Menschen im Vorfeld, 10 Tote beklagen. Besonders betroffen waren Camagüey, sowie die Provinzen Ciego de Ávila und Villa Clara. In Havanna standen in mehreren Stadtteilen die Straßen in Rekordhöhe unter Wasser.

Sofort nach dem Abflauen des Hurrikans wurde im gesamten Land mit den Aufräumarbeiten begonnen. Priorität haben die Wiederherstellung der Strom- und Wasserversorgung durch die Brigaden des Energieversorgers. Reparaturbrigaden aus den weniger betroffenen Provinzen unterstützen die am schlimmsten betroffenen Gebiete beim Freiräumen der Straßen und der Wiederherstellung der Infrastruktur.

Sie können sich immer über den aktuellen Stand der Katastrophe und den Fortgang des Wiederauf­baus informieren. Hurrikan Irma trifft Kuba: http://www.fgbrdkuba.de/soli/hurrikan-irma.php

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba hat als Soforthilfe 10.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Helfen Sie mit!

Nach dem Aufruf zur Spendenkampagne, erreichten uns schon in den ersten 3 Tagen beeindruckend viele Solidaritätsbekundungen und etliche kleine und große Spenden. Zu allererst herzlichen Dank an alle bisherigen Spenderinnen und Spender für die Unterstützung zum Aufbau der zerstörten Regionen Kubas.
Ebenso erreichten uns viele Fragen und Anregungen, wie über eine direkte Spende hinaus Kuba und die Kampagne unterstützt werden kann.

Sie können den Spendenaufuf per email und über die sozialen Netzwerke weiterverbreiten. Jeweils am unteren Ende des Spendenaufrufs und der Presseerklärung der Freundschaftsgesellschaft befinden sich Buttons zur Weiterverbreitung. Das aktualisierte Flugblatt (Kuba braucht unsere Hilfe) und ein neuer Flyer (Hurrikan »Irma« wütet auf Kuba) stehen zum download, Druck und Verteilen zur Verfügung.

Beispielsweise erreichte uns aus Köln die Nachricht einer Zigarrenhändlerin, die das Flugblatt zur Spendenkampagne an ihre Kunden verteilt, in Heidelberg wurde von einem Leser der Aufruf an zwei Vereine mit Bitte um Unterstützung geleitet, in Berlin hat ein Bratwurstverkäufer an seinem Stand eine Dose für Wechselgeld und Spenden aufgestellt und zwei Leserinnen haben angekündigt den Flyer vor Veranstaltungen aktiv an die Besucher/innen zu verteilen. In Hamburg-Eimsbüttel findet ein Soli-Konzert statt, mehrere Organisationen haben den Aufruf auf ihrer Home veröffentlicht und per email erreichte uns die Anregung, dass von Regionalen Gruppen und Personen vor Ort in Regionalzeitungen der Spendenaufruf als Anzeige geschaltet werden sollte. Wir leiten diese Anregungen hiermit gerne weiter. Auch hier ein besonderes Dankeschön für die Unterstützung des Aufrufs.

Spenden erbitten wir unter Angabe des Stichwortes „Hurrikanhilfe“
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
IBAN: DE96 3702 0500 0001 2369 00, BIC: BFSWDE33XXX
Abzugsfähige Spendenquittungen sind über unsere Geschäftsstelle erhältlich:
Maybachstr. 159, 50670 Köln, Tel. 0221-2405120, Fax 0221-6060080.
Online spenden: https://secure.spendenbank.de/spenden/?oid=2663710
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba:
http://www.fgbrdkuba.de/

 

Gemeinsame Hilfe für Kuba nach Hurrikan „Irma“

Kuba kann die immensen Schäden durch Hurrikan „Irma“ nicht allein beseitigen. Das Land braucht die Hilfe alle Kubafreund*innen in der Bundesrepublik. Cuba Sí unterstützt den Spendenaufruf des Netzwerk Cuba e.V., das ein Spendenkonto eingerichtet hat. Bitte beachtet auch den „Wichtigen Hinweis für die Spender*innen von Cuba Sí“ am Ende des Textes!

Hurrikan „Irma“ mit einem Durchmesser von mehr als 500 km auf seinem Weg durch die Karibik

Hurrikan „Irma“ hat große Gebiete an der Nordküste Kubas zerstört. Windstärken bis zu 250 km/h, starker Regen und meterhohe Wellen haben Wohnungen zerstört, Infrastruktur beschädigt und Ernten vernichtet. Man sieht die Bilder im Internet, liest die Meldungen in der Presse – aber was solch ein Hurrikan tatsächlich für die Menschen in den betroffenen Regionen bedeutet, ist für uns nur schwer vorstellbar.

Die Aufräumarbeiten und die Instandsetzung der Versorgungsnetze haben begonnen. Nähere Informationen dazu gibt es hier. Dennoch sind die Schäden immens.

Das Netzwerk Cuba e.V., der Dachverband der Kuba-Solidarität in der Bundesrepublik Deutschland, hat zur gemeinsamen Hilfe für das sozialistische Kuba aufgerufen. Für den Wiederaufbau und die schnelle Beseitigung der Hurrikanschäden benötigt Kuba dringend finanzielle Spenden, um Baumaterial, Baugerät, Werkzeug und andere notwendige Dinge zu kaufen.

Das Netzwerk Cuba e.V. ruft die Kubafreund*innen in Deutschland, alle Bürger*innen, die Sozialverbände und Kirchen, sowie die Bundesregierung auf, großzügig für Kuba zu spenden. Die AG Cuba Sí unterstützt diesen Aufruf.

Das Netzwerk Cuba e.V. wird diese Spenden an die zuständigen Institutionen für den Katastrophenschutz nach Kuba überweisen. Hier der Link zum Spendenaufruf.

Spendenkonto: Netzwerk Cuba e.V., Berlin

IBAN: DE58 1001 0010 0032 3331 00
BIC: PBNKDEFF
Verwendungszweck: „Spende Hurrican Irma“

Wichtiger Hinweis für die Spender*innen von Cuba Sí: Unsere AG unterstützt den Spendenaufruf des Netzwerk Cuba e.V. Als Arbeitsgemeinschaft der Partei DIE LINKE ist es uns laut Parteiengesetz nicht gestattet, direkte Katastrophenhilfe zu leisten. Auf das Spendenkonto von Cuba Sí dürfen nur Spenden eingezahlt werden, die mit dem Verwendungszweck „Milch für Kubas Kinder“ sowie „Kuba muss überleben“ gekennzeichnet sind und für unsere Projektarbeit und unsere politische Arbeit bestimmt sind. Als Partei darf DIE LINKE Spenden, die als Hilfe für Naturkatastrophen ausgewiesen sind, nicht annehmen und muss sie zurücküberweisen.

 

Weitere Medienhinweise


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*