Sinsheim demonstriert am Samstag gegen NPD Aufmarsch

21. März 2015  Faschismus, Sinsheim

IMG_2120

Die Stadt Sinsheim hat für diesen Samstag zu einer Demonstration „Buntes Sinsheim“ für Wachsamkeit und Hinschauen aufgerufen. Wenig später hat die NPD ihrerseits an diesem Wochenende ihren Aufmarsch angekündigt. Das von Sinsheimer Bürgern gegründete Bündnis für Toleranz ruft nun dazu auf, die von der Stadt organisierte Demonstration für einen Protest gegen die Nazis zu nutzen.

Liebe Unterstützer, Mitstreiter, Kollegen,

wie die letzten Jahre üblich, wollen die Nazis der NPD und Freien Nationalisten Kraichgau unsere Kinder wieder für ihre menschenverachtende Ideologie missbrauchen. Das Bündnis für Toleranz Sinsheim unterstützt daher folgenden Aufruf:

Demonstration „Buntes Sinsheim“ für Wachsamkeit und Hinschauen

Sinsheim ist wachsam, wenn es um die Demokratie geht. Daher setzen die ehrenamtlichen OB-Stellvertreter Peter Hesch, Joachim Volz und Helmut Göschel gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt Jörg Albrecht ein Zeichen für die Zukunft ihrer Stadt.

Alle Bürger sind zur Kundgebung „Buntes Sinsheim“ am kommenden Samstag, 21. März um 10.00 Uhr am Sinsheimer Wächter aufgerufen. In einem persönlichen Aufruf wendet sich Oberbürgermeister Jörg Albrecht an engagierte Sinsheimer:

„Mein Aufruf richtet sich an Jung und Alt, Vereine, Kirchen, ehrenamtlich Tätige und alle politisch engagierte Menschen! Bitte zeigen Sie, dass Sinsheims Freiheitsgeschichte lebendig ist, und bei uns die Demokratie aktiv gelebt wird.“

Kommt zahlreich und: Bitte weiterleiten!

Herzliche Grüße
Bündnis für Toleranz Sinsheim

Mit diesem gemeinsamen Aufruf gibt es einen erfreulichen Fortschritt bei der Schaffung einer einheitlichen und in der Bevölkerung breit verankerten Initiative gegen faschistische Hassveranstaltungen in Sinsheim.

Noch im letzten Jahr bot die Stadt ein ganz anderes, trauriges Bild: Die Verwaltung hatte den Tag des Nazi Aufmarsches als Betriebsausflug des Gemeinderates verplant und war trotz heftiger Kritik nicht bereit, diese Veranstaltung zugunsten einer Demonstration gegen die Faschisten abzusagen. Siehe hierzu unseren Bericht aus dem Frühjahr 2014:

NPD wirbt für Todesstrafe und bedankt sich bei OB Albrecht fürs Wegsehen – Linke protestiert


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*