Solidarität mit dem Tarifkampf der IG Metall! Informationsabend mit Michael Schlecht am 19. 2. in Wiesloch

11. Februar 2015  Arbeitnehmer, Meldungen, Sozialpolitik

SAMSUNG SAMSUNG

 

 

 

 

 

 

 

Die Linke solidarisiert sich mit dem Tarifkampf der IG Metall um höhere Löhne, Weiterbildung und eine neue Regelung für die Altersteilzeit. Seit über einer Woche finden nun auch in Nordbaden zahlreiche Warnstreiks statt.

SAMSUNGWie hier in Wiesloch auf der Kundgebung mit den  Betriebsräten mehrerer Firmen und mit dem IG Metall Vertreter Mirko Geiger war es dabei das Ziel der Beschäftigten auch in Mosbach und Wieblingen, die eigene Verhandlungsdelegation durch Warnstreiks zu unterstützen. Vor allem wollte man den Konzernbossen klar zu machen, dass die IG Metall Mitglieder kampfentschlossen sind und notfalls auch für einen Streik stimmen.

Während der Kundgebungen haben die Mitglieder der Partei Die Linke im Rhein-Neckar Gebiet  die Gewerkschaftsmitglieder über ihre die Solidarität  informiert und sie zu einem Diskussions- und Informationsabend eingeladen.

 

Michael-SchlechtEinladung zur Diskussionsveranstaltung

Michael Schlecht (MdB), wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion spricht zur Tarifrunde 2015 und diskutiert die Positionen der Linken zur Lohn- und Arbeitsmarktpolitik

Ort: Wiesloch, Alevitische Gemeinde Baiertalerstr. 96 69168 Wiesloch
Termin: am 19. Februar 2015, 19:00 Uhr

Pressemitteilung, 28.01.2015
Michael Schlecht, MdB, DIE LINKE. Baden-Württemberg

Das muss drin sein – 5,5% mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen

„Die Forderung der IG Metall nach 5,5% mehr Gehalt ist angesichts der guten konjunkturellen Lage absolut angemessen. Nun gilt es Druck zu machen und so lange zu kämpfen, bis dieses Ziel auch erreicht wird“, kommentiert Michael Schlecht die Tarifrunde 2015 der IG Metall. Bis zum 11. Februar sollen im Zuge der Verhandlungen täglich Warnstreiks stattfinden. Eine verbesserte Altersteilzeit und ein Recht auf betriebliche Weiterbildung stehen ebenfalls auf der Forderungsliste.

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion weiter:
„In Anbetracht der Arbeitszeitverlängerung durch die Rente mit 67 ist es umso wichtiger, die betriebliche Altersteilzeit zu erhalten. Deswegen unterstütze ich die Forderung der IG Metall und werde mich weiterhin im Bundestag für eine Rücknahme der Rente mit 67 einsetzen. Ein gesetzlich verankertes Recht auf Weiterbildung ist auch längst überfällig.
Diese Tarifauseinandersetzung wird ein starkes Signal für die weiteren Tarifergebnisse in diesem Jahr setzen. Ich unterstütze die IG Metall in ihrem Kampf für bessere Arbeitsbedingungen.“

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*